Beitrag über „Lebenswerten Straßenraum“ bei der 13. Walk Space

Oktober 2019

Rund 180 Teilnehmende tauschten sich bei der 13. walk space Konferenz in Kufstein aus. Plenarvorträge, Round Table, Workshops, Impulsvorträge, Speed Datings und Exkursionen – das abwechslungsreiche Programm schaffte einen breitgestreuten Überblick zum begehbaren öffentlichen Raum.

Straßenraum ist nicht nur Verkehrsraum; ein hoher Nutzungsdruck erzeugt Interessenskonflikte zwischen den Anspruchsgruppen. Der Tenor der Konferenz war eindeutig: der Mensch und insbesondere die FußgängerInnen müssen im Vordergrund stehen. Konzepte für eine menschengerechte und klimafitte Gestaltung des Straßenraumes stünden laut ExpertInnen ausreichend bereit. Nun braucht es Mut seitens der Entscheidungstragenden diese umzusetzen.

Liette Clees nahm für komobile w7 mit einem Speed Dating-Beitrag teil und stellte einen Auszug aus Agenda21-Projekten vor. Seit 2004 betreut komobile Agenda21-Projekte, ein Großteil der Umsetzungen findet im öffentlichen Raum statt. Viele Projekte dienen der Belebung des öffentlichen Raumes und der Bevorragung des Fußverkehrs.