Easy Travel

Mit dem Projekt Easy Travel soll die Entwicklung von innovativen Mobilitätsangeboten vorangetrieben und damit ein nachhaltiger Tourismus gefördert werden. Im Fokus steht ein Komplettpaket, welches Urlaubern sowohl eine (internationale) An- /Abreise als auch die Mobilität vor Ort ohne eigenen PKW ermöglicht. Da heute der Großteil der UrlauberInnen angibt, dass die Themen Gepäcktransport und Mobilität am Urlaubsort für die Wahl des eigenen PKW als bevorzugtes Verkehrsmittel zur An- und Abreise ausschlaggebend sind, werden im Projekt insbesondere innovativen, integrierten Lösungen zu Gepäcktransport und zur flexiblen Mobilität am Urlaubsort bearbeitet. Als weiterer wesentlicher Baustein wird die Möglichkeit der Buchung von entsprechenden (Mobilitäts-)angeboten im Rahmen einer lückenlosen Mobilitätskette in einer integrierten Buchungsplattform betrachtet.

Das "Rundumsorglospaket" für nicht Pkw-Anreisende, unter besonderer Berücksichtigung der Bahnanreise, berücksichtigt folgende Elemente:

  • einen an den Bedürfnissen von TouristInnen orientierten Gepäcktransport,
  • die Sicherstellung einer möglichst flexiblen Vor-Ort-Mobilität (z.B. mit weiter optimierten ÖV-Angeboten, einem integrierten und auf die Anforderungen einer Tourismusregion angepassten (e-)CarSharing-System etc.) und
  • eine einfache und integrierte Buchung aller Komponenten im Sinne einer lückenlos durchgehenden Mobilitätskette in einem Vorgang.

komobile leitete das Arbeitspaket AP2 „Mobilitätsketten-Services: Benchmark und Rahmenbedingungen“. Im Rahmen dessen verfasste komobile in der Anfangsphase des Projekts eine umfassende Benchmark-Analyse von bestehenden „One-stop-shop“ Ansätze (integrierte Informations- und Buchungssysteme für Tourismus und Mobilität) sowie Vor-Ort-Mobilitätsangebote und analysierte die Rahmenbedingungen für innovative Weiterentwicklungen derartiger Systeme. Im weiteren Verlauf des Projekts war komobile intensiv in die Entwicklung von Systementwürfen für integrierte Mobilitätslösungen in der Pilotregion Ötztal eingebunden

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
FFG/BMVIT. Ein Projekt finanziert im Rahmen der 6. Ausschreibung des Programms Mobilität der Zukunft.
Projektzeitraum: 
September 2016 – Juli 2018
Bearbeitung: 
Christine Zehetgruber
Margarethe Staudner