Mikrosimulation Querspange Böblingen

Entlang der BAB 81 soll eine Querspange zwischen der Kreisstraße 1055 (Neubaustrecke zwischen der verlegten Kreisstraße bis zur Leibnizstraße) und Wolfgang-Brumme-Allee in der Kreisstadt Böblingen im zentralen Baden-Württemberg errichtet werden. Die vorliegende Planung sieht einen vierspurigen Ausbau der Querspange vor. Zielsetzung des gegenständlichen Auftrags war eine verkehrstechnische Überprüfung der Querspange hinsichtlich der Machbarkeit einer begleitendenden Infrastruktur für die Aktive Mobilität. Als Planungstool wurde ein Simulationsmodell mit dem Programmsystem VISSIM aufgebaut und kalibriert. Dadurch konnte eine Optimierung der VLSA Anlagen durchgeführt werden, um alle verkehrstechnischen Möglichkeiten auszuloten, eine durchgehende Achse für die aktive Mobilität zu ermöglichen.

Im Detail wurden folgende Leistungen erbracht:

  • Modellaufbau (Netzmodell, Vorrangregelungen, VLSA, Detektoren, etc.) und Modellkalibrierung anhand vier zusammenhängender Verkehrsknoten
  • Modellierung von drei Planfällen
  • Überprüfung der Planungsannahmen gemäß Aufgabenstellung
  • Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen der Modellierung und Empfehlungen zur Adaptierung der Planungsannahmen

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
Stadt Böblingen, Amt für Stadtentwicklung und Städtebau - Abteilung Bauleitplanung und Verkehr
Projektzeitraum: 
2020