Touristisches Möbilitätskonzept Wiener Alpen

Im touristischen Kontext sind integrierte Mobilitätsleistungen das Thema der Zukunft. Die Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH plant die Einführung einer Gästekarte für Nächtigungsgäste ab Mai 2016. Mit dieser Karte sollen Gäste eine Vielzahl an Ausflugszielen gratis und viele Dienstleistungen zu reduzierten Preisen in Anspruch nehmen können. Ab der Saison 2017 soll auch ein attraktives klimaschonendes Mobilitätsangebot in dieser Karte inkludiert sein, das zum Ziel hat, dass sich die Gäste in der Destination großteils ohne eigenes Auto bewegen können.

In einem Mobilitätskonzept sollen die wichtigsten und besten Maßnahmen aufzeigt werden, um die Region Wiener Alpen besser mit innovativen und nachhaltigen Mobilitätsangeboten zu erschließen. Das Augenmerk liegt dabei primär darauf, die Verbindungen für Urlaubsgäste zwischen den wichtigsten touristischen Stätten (Beherbergungsbetriebe, Ausflugsziele, Restaurants, Bergbahnen, etc.) zu verbessern. Das sekundäre Ziel ist, die Anbindung der neuen Maßnahmen an bestehende Verkehrsknotenpunkte (z.B. Bahnhöfe, etc.) herzustellen und, wenn sinnvoll, die Einbindung bestehender, nicht vorrangig touristischer Mobilitätsangebote zu forcieren, um für eine bessere Auslastung dieser zu sorgen und Synergieeffekte zu erzielen.

Projektinhalte:

  • Aufbereitung und Analyse von touristischen Eckdaten und Statistiken
  • Ermittlung der "points-of-interest“ (POI) und der Anzahl der Besucher
  • Aufbereitung und Analyse des Mobilitätsangebotes (Struktur des öffentlichen Verkehrs) und der Mobilitätsnachfrage getrennt nach Werktag, Samstag und Sonntag
  • Ermittlung der ÖV-Potentiale basierend auf den erhobenen Daten zum Tourismus
  • Entwicklung von Maßnahmen für die Abdeckung der touristischen Mobilität auf konzeptiver Ebene in den Bereichen Öffentlicher Verkehr, bedarfsorientierter Öffentlicher Verkehr, komplementärer Angebote, Kommunikation, Packages
  • Bewertung der Maßnahmen anhand einer definierten Kriterienliste
  • Erstellung eines Umsetzungsplans mit Zielen und Verantwortlichkeiten und Prioritätenreihung der Maßnahmen

Projektorganisation

  • Projektmanagement, Organisation und inhaltliche Vorbereitung von Workshops mit dem Auftraggeber und den regionalen Akteuren (Gemeinden der Region, Verkehrsdienstleister der Region, Betreiber der wesentlichen touristischen „hot spots“)

Projekte durchblättern

Auftraggeber: 
WIENER ALPEN in Niederösterreich Tourismus GmbH
Kooperationspartner: 
Projektzeitraum: 
Oktober 2015 – Mai 2016
Bearbeitung: 
Romain Molitor
Andrea Reisinger
Margarethe Staudner